Bei der Auswahl der Heilmittel lege ich besonderes Augenmerk auf Pflanzenstoffe, naturidente Heilmittel, Kräuteressenzen und Mikronährstoffe, wie Vitamine, Spurenelemente, Aminosäuren und Enzyme.

Die Kraft der Kräuter

Viele Kräuter und Pflanzen besitzen medizinisch aktive Wirkstoffe. Diese heilenden Bestandteile sind meist schon seit Jahrhunderten, wenn nicht sogar schon seit Jahrtausenden bekannt.  Es bedurfte jedoch chemischen Wissens, um diese aktiven Inhaltsstoffe zu erforschen. Heute ist es möglich, diese medizinischen Wirkungen zu bestätigen.

Klostermedizin

Die Klostermedizin vereinte den großen Wissensschatz der Mönche und Nonnen über Heilkräuter, Arzneipflanzen und Ernährungskunde zusammen mit dem christlichen Glauben zu einer ganzheitlichen Heilkunde. Aus Wurzeln, Rinden, Blättern, Blüten und Samen bereiteten sie Tees, Heilsude, Abkochungen und Salben, empfahlen Heilbäder oder Trinkkuren. Die Rezepturen wurden schriftlich festgehalten und konnten so bis heute bewahrt werden.

Grundsätze der Klostermedizin, die auch für mein Verständnis als Ärztin Gültigkeit haben:

  • Der Körper hat beachtliche Kraft sich selbst zu heilen.
  • Ursache behandeln und nicht die Symptome.
  • Keinen Schaden anrichten. Wirkstoffe ohne Nebenwirkungen verwenden.
  • Die ganze Person behandeln.
  • Der Arzt ist ein Lehrer: Lerne, wie Du Deinen Körper unterstützen kannst, sich selbst zu heilen.
  • Prävention ist die beste Heilung.