Schul-, Komplementär- und Alternativ-Medizin widersprechen sich nicht. Alle drei Bereiche der Heilkunst haben Stärken, aber auch Grenzen. Die Kunst liegt darin die richtige Kombination für den betroffenen Menschen zu wählen, um den Behandlungserfolg zu maximieren. Dies geschieht immer gemeinsam mit meinen Patientinnen und Patienten. Vorteile, Nachteile und Risiken sind abzuwägen. Dafür greife ich auf fundiertes Wissen und langjährige Erfahrung zurück.

Schulmedizin

Meine gründliche schulmedizinische Ausbildung und die laufende Weiterbildung (DFP-Fortbildungsdiplom – ÖAK-Diplom) sind die Grundlagen für meine Tätigkeit als praktische Ärztin.

Komplementär-Medizin

Bei Komplementär- oder Alternativ-Medizin handelt es sich meist um uraltes Wissen des Heilens oder ganz neue Technologien. Gerne nutze ich dieses Wissen für meine Patientinnen und Patienten, denn oftmals reicht eine schulmedizinische Behandlung nicht aus, das Ziel von Linderung, Wohlbefinden und Gesundheit zu erreichen.

Alternativ-Medizin

Wenn es um die Wiederherstellung und Harmonisierung der Körperenergie, Vorsorge, natürliches Altern oder um die Wahl sanfter Methoden geht, dann sind z.B. Akupunktur, Naturheilkunde oder Aderlass wunderbare Möglichkeiten, Gutes für die Gesundheit zu tun.